Robbentröte #5: Tönende Windowsprogramme

Ein handelsüblicher Audioeditor genügt und schon lässt sich jeder beliebigen Datei Sound entlocken. Programme wie Dropbox werden erstaunlich musikalisch und selbst normale Audiodateien lassen sich anders interpretieren als gewohnt.

Download

Über den Autor

Steffen Schultz, wohnhaft im Norden Brandenburgs. Radiomoderator mit Fokus auf Creative-Commons-Kultur, Podcastproduzent vor und hinter den Kulissen, Gelegenheitsblogger zu Technikthemen.
Auch zu finden auf Twitter und Mastodon.

Diesen Artikel teilen: | | Telegram | Whatsapp |

Kommentare: 0

Interesse an einer Diskussion? Schreibe einen Kommentar.

Image




Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. In deinem Text kannst du Markdown zur Kennzeichnung von *Kursivschrift*, Links <http://example.org> und anderen Elementen verwenden. Der Kommentar wird moderiert und so bald wie möglich freigeschaltet.