Ätherklänge #11: Die Wiege des Rundfunks in Deutschland

"Hier ist Königs Wusterhausen auf Welle 2700." Mit diesen Worten begann am 22.12.1920 der vorläufig noch inoffizielle Rundfunkbetrieb in Deutschland. Natürlich steht auch das Jahr 1923 in den Geschichtsbüchern, als mit der ersten Sendung aus dem Berliner Voxhaus das Hören des Rundfunks auch offiziell für jedermann erlaubt wurde. Dennoch nimmt diese Folge der Ätherklänge die eigentliche Wiege des deutschen Rundfunks zum Anlass, sich einmal auf dem Wellenbereich der ersten Rundfunksendungen umzuhören. Tatsächlich sind auch heute noch auf der Langwelle einige Rundfunksender aktiv, wenn auch längst nicht mehr aus Deutschland. Freut euch auf interessante Mitschnitte vergangener und aktueller Sender. Zum Abschluss hört ihr dann noch einen Empfangsversuch im quasi Live-Betrieb, denn das Datum der Aufnahme ist nicht von ungefähr auch das hundertjährige Rundfunkjubiläum.

Download

Über den Autor

Steffen Schultz, wohnhaft im Norden Brandenburgs. Radiomoderator mit Fokus auf Creative-Commons-Kultur, Podcastproduzent vor und hinter den Kulissen, Gelegenheitsblogger zu Technikthemen.
Auch zu finden auf Twitter und Mastodon.

Diesen Artikel teilen: | | LinkedIn |