Ätherklänge #10: Die Anfänge des privaten Hörfunks in Ostdeutschland

Mitte der 80er Jahre wurde das Monopol des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der Bundesrepublik Deutschland gebrochen, und es begann der private Hörfunk zu senden. Mit ihm wurde die zweite Seule des deutschen Rundfunksystems etabliert, die später, je nach Region, durch nichtkommerzielle Anbieter ergänzt werden sollte. Doch wie sah es eigentlich im Osten der Republik in Sachen Privatfunk aus? Dies möchte ich anhand einiger Hörbeispiele der ersten landesweiten Privatsender dokumentieren, sofern sie mir vorliegen.

Archivmaterial u. a. von Ronny Rahde und Achim Brückner.

Download

Über den Autor

Steffen Schultz, wohnhaft im Norden Brandenburgs. Radiomoderator mit Fokus auf Creative-Commons-Kultur, Podcastproduzent vor und hinter den Kulissen, Gelegenheitsblogger zu Technikthemen.
Auch zu finden auf Twitter und Mastodon.

Diesen Artikel teilen: | | LinkedIn |