Ätherklänge #3: Pausenzeichen

Sie sind so alt wie der Rundfunk selbst: Pausenzeichen. Man könnte sie als Vorläufer der heutigen Stationskenner und Jingles betrachten, auch wenn die Entwicklung zeitweise parallel verlief. Sie dienten der Identifizierung der richtigen Station, die auf den in früheren Zeiten dicht gepackten Kurzwellenbändern nicht immer leicht zu finden war. Des Weiteren wurden sie zur Überbrückung von Programm- und Umschaltpausen genutzt. Letzteres geschah vor allem bei internationalen Rundfunkstationen, die, je nach Tageszeit, unterschiedliche Kurzwellenfrequenzen verwendeten.

Download

Über den Autor

Steffen Schultz, wohnhaft im Norden Brandenburgs. Radiomoderator mit Fokus auf Creative-Commons-Kultur, Podcastproduzent vor und hinter den Kulissen, Gelegenheitsblogger zu Technikthemen.
Auch zu finden auf Twitter und Mastodon.

Diesen Artikel teilen: | | Telegram | Whatsapp |

Kommentare: 0

Interesse an einer Diskussion? Schreibe einen Kommentar.

Image




Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht noch an Dritte weitergegeben. In deinem Text kannst du Markdown zur Kennzeichnung von *Kursivschrift*, Links <http://example.org> und anderen Elementen verwenden. Der Kommentar wird moderiert und so bald wie möglich freigeschaltet.